„Qualität, Innovation und Gender Diversity für Ihren Erfolg.“

20.06.2016, 17:05 Uhr

Das esoterische Frauennetzwerk

„Frauennetzwerke – ob das so sinnvoll ist?“ Die Frage wurde mir von einem Manager eines technischen Unternehmens gestellt, der mir mit Sorgenfalten gegenüber stand. „Wir haben ein Frauennetzwerk, was sich selbst gegründet hat. Technikerinnen fühlen sich jedoch nicht angesprochen, weil eher esoterische Themen besprochen werden“.  Nichts gegen Esoterik, die jede Frau oder jeder Mann in seiner / ihrer Freizeit gerne betreiben kann, aber ein Frauennetzwerk in einem Unternehmen sollte andere Ziele verfolgen.  

Wie können Fehlentwicklungen verhindert werden?

Frauennetzwerke werden in letzter Zeit immer häufiger gegründet. Das Abdriften in einseitige oder unternehmensfremde Ziele kann eigentlich nur verhindert werden, wenn das Management sich aktiv einmischt und Ziele vorgibt. Dabei muss mit viel Fingerspitzengefühl vorgegangen werden, aber es muss sein. Aus meiner eigenen Vergangenheit kenne ich auch die Tendenz, dass bestimmte „Frauenthemen“, wie Mode und Kosmetik  gerne in den Vordergrund rücken.

Gender-Wissen

Wir sollten alle wissen, dass unsere Gesellschaft Frauen und Männer-Themen festlegt, diese aber nichts mit den tatsächlichen Interessen oder aber den Zielen innerhalb eines Unternehmens zu tun hat. Lassen Sie in Ihrem Unternehmen diskutieren, wieso Esoterik, Mode und Kosmetik, in unserer Gesellschaft Frauenthemen sind. Zeigen Sie auf, wie Frauen und zunehmend auch Männer über diese Themen, in ihrem Selbstbewusstsein beschädigt werden und wie falsche Signale uns Fähigkeiten vorspiegeln, die Menschen gar nicht haben (z.B. werden schöne Menschen als intelligenter wahrgenommen).

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*




CAPTCHA Bild zum Spamschutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*
Kontakt:
Dr. rer. nat. Martine Herpers
Ringstraße 28
91074 Herzogenaurach
Telefon 09132 / 73 20 650
info@quality-and-gender.com


Folgen Sie mir auf